Abnehmtipp #2: Schreibe dir einen Einkaufszettel und Essensplan

Abnehmen fängt beim Einkaufen an. Mit der richtigen Einkaufsplanung erreichst du dein Wunschgewicht gleich viel leichter. Wir zeigen dir hier, wie es geht …

Einkaufszettel (© Gina Sanders - Fotolia.com)
Einkaufszettel – ein sehr einfacher Trick zum Abnehmen

Abnehmen fängt bereits beim Einkaufen an. Viele Menschen gehen ohne konreten Plan in den Supermarkt und kaufen, worauf sie gerade Lust haben. Das Resultat sind oft zu große Menge und zu ungesunde Lebensmittel.

Zu Hause liegt dann zu viel Essbares herum. Das führt dazu, zusätzliche Portionen zu essen, obwohl wir eigentlich gar nicht so hungrig sind. Besonders schlimm: wir essen noch schnell etwas, bevor es schlecht wird und das Ablaufdatum erreicht.

Dieser Fehler lässt sich einfach vermeiden – ganz ohne Hungern und ganz ohne sportliche Anstrengungen: Erstelle dir vor dem Einkaufen immer einen Einkaufsplan.

Die besten Tipps rund um den planvollen Einkauf:

  • Überlege dir bereits für ein paar Tage im Voraus, was du essen willst. Erstelle dir am besten einen Speiseplan für die gesamte Woche. Du kannst dir dazu auch einfach  diese Vorlage herunterladen.
  • Erstelle dir daraus einen einfachen Einkaufszettel. Halte dich beim Einkaufen genau an diesen Plan. Wenn du dir zum Beispiel gelegentlich Süßigkeiten gönnen willst, ist das auch okay – aber plane auch das genau ein anstatt dich spontan im Supermarkt zu entscheiden. Unentschlossenheit, die große Auswahl und Kaufanreize (durch geschickte Platzierung, Aktionsangebote, usw.) verführen zu ungeplanten Zusatzeinkäufen.
  • Notiere dir auch die benötigten Mengen. Halte dich an diese, auch wenn gerade besonders tolle 2+1 Angebote und ähnliche Aktionen angeschrieben sind. Du vermeidest damit nicht nur unnötige Kalorien, sondern du schonst auch die Umwelt.
  • Lass dich allgemein nicht von Aktionsangeboten leiten. Kaufe genau das, was du brauchst und geplant hast. Kaufe niemals etwas ein, nur weil es gerade günstig ist. Überlege dir immer, ob du es auch zum Normalpreis gekauft hättest.
  • Zweimal pro Woche einkaufen genügt in der Regel – beispielsweise am Wochenanfang und vor dem Wochenende. Selbst Frischfleisch und Brot halten sich ein paar Tage. Damit ersparst du dir auch wertvolle Zeit – wer fast täglich einkauft, dem bleibt weniger Freizeit und meistens auch weniger Geld in der Geldbörse.
  • Für kleine Haushalte sinnvoll: Benutze beim Einkaufen keinen Einkaufswagen, sondern eine Einkaufstasche oder einen Einkaufskorb. Kaufe nicht mehr ei, als hineinpasst.
  • Vermeide Einkäufe „auf Vorrat“. Eine Reserve für ein paar Tage, falls du einmal nicht zum Einkaufen kommst, ist immer sinnvoll (am besten: ein paar Portionen Tiefkühl-Gemüse sowie haltbare Grundnahrungsmittel wie Kartoffel, Nudel, etc.). Daumenregel: nicht mehr kaufen, als du in 1-2 Wochen verbrauchen könntest.

Mit etwas Planung kannst du leichter Abnehmen: Die gefährlichen Spontaneinkäufe lassen sich so vermeiden. Du sparst damit nicht nur Kalorien, sondern auch bares Geld. Ein bedarfsorientierter Konsum tut nebenbei auch noch der Umwelt gut. Also: genug Gründe, es einfach einmal in der Praxis auszuprobieren.

Nützliche Websites rund ums Thema „richtig einkaufen“:

Wertvolle Bücher rund um Einkauf und Haushalt: